Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuell 

Artikel vom 10.02.2019

TSV Michelfeld II - SGM Weikersheim/Markelsheim 2:1

Sieg im ersten Test!

Die zweite Frauenmannschaft des TSV Michelfeld bestritt am Samstag ihr erstes Testspiel gegen die SGM Weikersheim/Markelsheim, welche eine Liga höher spielt.

Es wurde von Beginn an konzentriert gespielt, wobei die Michelfelderinnen sich zuerst auf eine sichere Abwehr fokussierte, da man mit offensiv ausgerichteten Gästen rechnete. Die Gäste fanden auch keinen Weg durch die Abwehr, weshalb nun offensiver aufs Gäste-Tor gespielt wurde. Es gab die eine oder andere Chance für die Michelfelderinnen das Führungstor zu erzielen. Daher war es nur eine Frage der Zeit bis Stürmerin Cindy Löchner, nach einem Zuspiel von Selina Scherf, die Abwehr hinter sich ließ und dann auch noch die Torfrau umspielte und den Ball ins Tor schob (25. Min). Die TSV Frauen hatten noch die Chance vor der Halbzeit zu erhöhen, doch dem letzten entscheidenden Pass hat die Präzision gefehlt. Die Gäste kamen in der gesamten ersten Halbzeit nur zwei Mal vors TSV-Tor, wobei Torspielerin Theresa Richter die Situation beide Male im letzten Moment entschärfen konnte.

So ging man mit einem guten 1:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte nutzte Trainer Timo Seeger das Freundschaftsspiel für einen Test mit einem neuen System, bei dem man offensiv gefährlicher werden sollte. Und das brachte den TSV Frauen dann auch in der 70. Minute die 2:0 Führung, als nach einer Flanke von Lisa Hammel zu Cindy Löchner die Gegnerinnen zu einem Eigentor gezwungen wurden. Die Gäste spielten nun zunehmend aggressiver und die Fouls häuften sich. Trotzdem schafften es die Frauen aus Weikersheim/Markelsheim, bei einem ihrer seltenen Durchbrüche durch die Abwehr, den Anschlusstreffer zum 2:1 aus abseitsverdächtiger Position zu erzielen (80. Min).

Am Ende war es ein erfolgreicher Test gegen einen Ligahöheren Gegner, wobei das Ergebnis von vorneherein nicht die höchste Priorität hatte.